Geschichte #19, Die mysteriöse Inschrift in der Hagia Sophia

Die Hagia Sophia – eins der bekanntesten Bauwerke Istanbuls – ist ein Ort voller Geheimnisse und lebendiger Geschichte. Gebaut als christliche Kirche, später eine muslimische Moschee und heute ein riesiges Museum, ist die Hagia Sophia einer der prachtvollsten Orte der Menschheit. Neulich habe ich von einer interessanten, aber umso mysteriöseren Inschrift gelesen, die im Jahre 1964 wiederentdeckt wurde und sich auf dem Brückengeländer im ersten Stock befindet. Ein Bild von der Inschrift gibt es hier.

Die byzantinische Bevölkerung, die bis zum 15. Jahrhundert in Istanbul lebte, konnte die merkwürdigen Buchstaben nicht lesen und beließen diese einfach an ihrem Ort. Die Osmanen hielten die Inschrift für natürliche Risse im Stein und ließen sie daher ebenfalls unbehelligt. Seit ihrer Neuentdeckung weiß man, um was es sich bei der Inschrift handelt: Es sind Wikinger-Runen aus dem 9. Jahrhundert von Nordmännern, die bis sich bis ins Mittelmeer gewagt hatten. Welch mysteriöse und philosophische Botschaft mögen diese Runen wohl beinhalten? Werden wir neues über die Wikinger oder über die Menschheit erfahren?

Naja, geht so… Die Übersetzung lautet schlicht: „Halfdan war hier“. Doch nicht so tiefsinnig.

Die Menschen sind einfach immer gleich.

Runen                                                   Runen gibt es an den verrücktesten Orten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s